Meine Mexiko-Peru Reise


Der Mensch der Anden lebt davon, genährt von seinen Orakeln, Ritualmeistern- Schamanen, Priestern, Zauberern, Curanderos, die bis heute sehr präsent und aktiv sind: jeder mit der eigenen Form von Magie, Kunst, Pflanzenkunde, Liedern und Klängen, Musik und Opferungen, die Heilung und innere Balance bringen. Der peruanische,sowie der mexcianische Schamanismus in all seiner Vielfalt ist letztlich eine Fusion der Traditionen, Fähigkeiten, Glaubensriten, eine Zuzsammenkuft von Wissenschaft und Religion. Der Glaube, das Urvertrauen letztlich ist es, welches die Pforten des Unbekannten öffnet und erlaubt, dass Magie und Zauber eintreten dürfen. Wissenschaft und Magie sind Schwestern, die sich gegenseitig beeinflussen und nähren- das ist der heilige Raum, wo sich Wissenschaft in Magie verwandelt und Magie in Wissenschaft, da die Grenzen und Übergänge sehr fliessend bleiben.und sind.
Seit 1995 kommen regelmäßig Hunderte Ältesten der 555 noch bestehenden einheimischen Stämme Nord- und Süd-Amerikas zusammen, die zwischen Alaska und Feuerland leben. Es sind Abgesandte der Maya, Inka, Hopi, Azteken, Tolteken, Kogi, Navajos, Sioux, Dakoten u.a. , sowie Schamanen und Lehrern aus aller Welt, die sich berufen fühlen

Gemeinsam haben diese Abgesandte die Aufgabe die heiligen Traditionen der Ureinwohner, die in den vergangenen fünfhundert Jahren zurückgehalten wurden, wieder ans Licht bringen. Die Erfüllung ihrer Mission war das Bewahren der Traditionen und deren Vermittlung an die Welt. 

Ihre Absicht, ein neues globales Bewußtsein zu schaffen und ihre Erfahrungen in Zeremonien, schamanische Ritualen und Treffen an alten heiligen Kraftplätze mit Menschen aus aller Herren Welt zu teilen wird an diesen spannenden Tagen in Yucatan, Mexico,  realisiert.

Das erneute Zusammentreffen von Priestern, Heilern, spirituellen Meistern und Ältesten, die die Weisheit von ihren Ahnen geerbt haben, ist gerade in dieser Zeit des Umbruches von ungeahnter Wichtigkeit. Die Menschheit erlebt sowohl große Freiheit als auch große Angst.und einige tausend Menschen haben sogar den weniger betuchten Menschen per Spenden unter die Arme gegriffen um mit  den spirituellen Führer aus verschiedenen Richtungen aus ihren oft weitentfernten Gebieten, die Anreise nach Mexiko zu unterstützen und zu ermöglichen.

Meine Resie führte mich zunächst Merida, Mexico, und von dort aus zu verschiedenen Tempeln wie Chichen Itza, Uxmal, Mayapan, Itzamal um den Zauber und die Spiritualität dieser Kraftplätze zu erleben. Während manchen Zeremonien waren wir mit Hunderten spirituellen Führern der verschiedenen Stämme Nord- und Süd-Amerikas, so wie mit spirituellen Lehrern, wie Drunvalo Melchizedek, zusammen. 

Danach ging es nach Peru, was hauptsächlich eine Reise nach innen war, und führte mich nach Lima in den Stadtteil  Stadtteil Miraflores. von da aus nach Pachacamac. Inka Kultstätte und Orakel Tempel. Schamanische Willkommenszeremonie. Einführung Mesa Norteña- eine spezielle Zeremonie, die im Norden Perus (Costa) beheimatet ist. Am Abend Fahrt zu einer authentischen Mesada, an der auch Einheimischen teilnahmen und bis zum frühen Morgen dauerte.

CUZCO 

Reflektion und Nachbesprechung der Zeremonie vom Vortag. 

 Sacsayhuamán (Inka Kraftzeremonie),Besichtigung der Stadt.Puka Pukara, Tambomachay, Qenqo (Zeremonie in der freien Natur)

HEILIGES INKATAL UND URUBAMBA

Inka Kultstätte in Moray. Coca Kintuy und Samin Chakuy (Cocazeremonien). Pachamanca (Erdzeremonie) in Urubamba. alacio del Inka Huayna Capac. Lokaler Indio Markt. Pachamanca (Erdzeremonie), am Abend El Kanay- Pago a la Pachamama, Feurezeremonie im Freien.

Pachamanca (Erdzeremonie), am Abend El Kanay- Pago a la Pachamama, Feurezeremonie im Freien.

OLLANTAYTAMBO Regenwaldzeremonie mit Heilgesängen (Icaros)mit den Schamanen der Ethnie Shipibo.

Ahnenzeremonie in Machu PicchuZurück nach Cusco.

Eigentlich wollte ich früher zurück sein (Donnerstag) aber ein Erdbeben im Süden von PERU hat mich zurückgehalten, und deshalb konnte ich erst Sonntag früh zurück sein. Gut dass ich doch im entlegenen Teil von Cusco Handy-Kontakt hatte und durch eine Freundin eine Änderung meiner Ankunftszeit mitteilen konnte über wahtsup.  

In diesem Sinne
Einen guten Abend und alles Liebe, in tiefer Verbundenheit

Deine Orina