Merkabah-Aktivierungsatmung Teil 3

Merkabah-Aktivierungsatmung Teil 3


CharenverteilungWenn Du die ersten beiden Teile der Atmung gut beherrscht, kannst Du zum nächsten Teil der Atmung übergehen. 

Dabei solltest Du aber sicher sein, dass Du dies nicht zu frühzeitig tust, da die richtige Atmung das A und O ist.

 Warte also ab, bis Du ganz klar spüren kannst, dass die Energie Deinen Körper durchflutet und ihn wieder verlässt.




In diesem Teil der Atmung geht es darum, Deine Aufmerksamkeit auf Dein Herzchakra zu lenken, bedingungslose Liebe zu spüren und aufrecht zu erhalten.


 Es ist wichtig dieses Gefühl zu fühlen und nicht darauf zu vertrauen - dass daran denken bereits genügt. 

Als kleine Einstiegshilfe, wenn Du nichts fühlen kannst, erinnere Dich an einen Augenblick in Deinem Leben, als Du ein solches Gefühl verspürt hast und vergegenwärtige dieses Gefühl im Hier und Jetzt.

Atme wieder die Energie aus der Erde Deine Pranaröhre hinauf und verweile in dem Gefühl der bedingungslosen Liebe.

 Während Du ausatmest lässt Du die mit Liebe angereicherte Energie Deinen gesamten Körper durchströmen und ein Energiefeld um Deinen Körper bilden.

Bleibe in Deinem Herzbereich im Gefühl der bedingungslosen Liebe und atme kosmische Energie über Dein Kronenchakra ein. 

Halte einen Augenblick den Atem in Deinem Herzchakra an und konzentriere Dich auf den Energiefluss in Deiner Pranaröhre.

Lass nun den Atem wieder durch den Körper zirkulierend leise ausströmen und das Feld in Dir und um Dich herum erweitern.

Sollte es Dir absolut unmöglich sein, das Gefühl der bedingungslosen Liebe zu fühlen, dann lass diesen Teil der Atmung noch beiseite und bleibe bei den ersten beiden Atmungsübungen.

(Copyright Orina Genia Nissenbaum)